Risikominimierung

Auf einem Mietpoolkonto werden sämtliche Mieteinnahmen der teilnehmenden Eigentümer verbucht und anschließend anteilsmäßig ausgezahlt. Der Anteil des Einzelnen ergibt sich dabei aus einem entsprechend festgelegten Schlüssel z.B. dem Anteil der Wohn/Nutzfläche seiner Eigentumswohnung an der Gesamtfläche der im Mietpool zusammengefassten Wohnungen.

Der Vorteil eines Mietpools liegt in der Minderung des wirtschaftlichen Risikos, d.h. sowohl Minder- als auch Mehreinnahmen aus einer Eigentumswohnung verteilen sich anteilsmäßig auf alle Eigentümer. Einen große Rolle spielt dies vor allem bei Kapitalanlegern, die  zur Finanzierung auf die Einnahmen aus der Vermietung angewiesen. Gesellschaftsform ist in der Regel die Gesellschaft Bürgerlichen Rechts (GbR).

Neben unseren Leistungen aus der Mietenverwaltung, übernehmen wir für einen Mietpool die laufende Geschäftsführung der Gesellschaft, d.h.

  • die Vorbereitung, Abhaltung, Nachbearbeitung der Gesellschafterversammlung,
  • die Umsetzung der Beschlüsse aus der Gesellschafterversammlung
  • die Abrechnung der Mietpoolüberschüsse.